Forum auf € 100.000 verklagt

Projekte der phpBB.de-Community und Feedback zu phpBB.de.
Benutzeravatar
mgutt
Mitglied
Beiträge: 2999
Registriert: 31.08.2004 16:44
Wohnort: Hennef
Kontaktdaten:

Beitrag von mgutt » 01.07.2005 10:11

naja, das Gewerbe wollte ich ja dann schon nutzen. Also meine Absicht soll in jedem Fall Gewinn sein. Ich hoste diverse Seiten auf meinem Server.. und wenn noch 5-10 private dazu kommen und mehr User spenden, dann wird das Projekt auch sicherlich Gewinn abwerfen.

Zusätzlich bin ich auf Grund des geringen Umsatzes USt.-befreit. Kann also auch keine abführen.

Nur die Ausgaben an sich könnten dann nicht mehr als Einkommenssteuervorteil anerkannt werden.

Aber wie distanziere ich mich als Privatmann, damit ich nicht so leicht haftbar gemacht werden kann?

Sollte ich neben die Banner schreiben, dass die Einnahmen aus dem Bannern der Firma blabla gutgeschrieben werden? Oder ich könnte ins Impressum schreiben, dass das Hosting durch meine Firma kostenfrei zur Verfügung gestellt wird, und als Gegenmaßnahme meine Firma die Werbeeinnahmen und Spenden kassiert.

Den Steuerberater besuche ich eh noch wegen der Steuererklärung 2004. Also Geld kostet der mich sowieso schon. Aber an einem Gespräch mit einem Rechtsanwalt komme ich wohl auch nicht herum.
meine Foren: http://www.maxrev.de/communities.htm
Ich kaufe Dein Forum! Angebote bitte an marc at gutt punkt it

Fundus
Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 29.03.2004 21:22

Beitrag von Fundus » 01.07.2005 10:31

wie machen es denn die FreeForen Anbieter, die stellen ja auch den Service und kassieren von den Bannern. Die haben wenn denn ein Forenimpressum vorhanden nichts ist mit dessen Admin zu tun.

Benutzeravatar
mgutt
Mitglied
Beiträge: 2999
Registriert: 31.08.2004 16:44
Wohnort: Hennef
Kontaktdaten:

Beitrag von mgutt » 01.07.2005 11:34

Ich habe mein Impressum leicht modifiziert:
MaXReV - nach §6 TDG ein privates Projekt von:

[Entpersonalisiert - Dr.Death]

Allgemeine Bestimmungen
xxxx, Betreiber von "MaXReV" wird im folgenden "Autor" genannt. User, Sponsoren, Auftraggeber & Kunden werden im folgenden "Nutzer" genannt.

Grundsätzliches
Die Nutzung der Austauschplattform (Forum) "MaXReV" vertr. d. Autor ist kostenlos. Dem Nutzer entstehen von Seiten des Autors keine Kosten.

"MaXReV" versteht sich als unabhängiges nicht-kommerzielles, nicht-gewerbliches Forum von Privatpersonen für Privatpersonen zum persönlichen Austausch und Erfahrungsberichten über Themen rund um Honda, Automobile, Motorräder und Technik ohne Gewinnerzielungsabsicht.

Alle erzielten Einnahmen dieser Seiten über Werbebanner, Sponsoring, Spenden, Werbung und Servicedienstleistungen erhält aus ordentlich rechtlichen und steuerlichen Gründen die Firma:

[Entpersonalisiert - Dr.Death]

Dafür stellt die Firma "xxxx" die Plattform kostenfrei dem Autor zur Verfügung. Haftbar für die Inhalte der Seiten ist ausschließlich der Autor. Der Autor ist in allen Belangen nur dann haftbar zu machen, wenn er vorher schriftlich in Kenntnis gesetzt wurde und eine ordentliche Frist zur Reaktion und Behebung vorangegangen ist. Der Autor ist grundsätzlich für Handlungen der Nutzer (also dritten Personen) unhaftbar zu stellen.
Damit sollten die Verhältnisse klar sein.
meine Foren: http://www.maxrev.de/communities.htm
Ich kaufe Dein Forum! Angebote bitte an marc at gutt punkt it

Benutzeravatar
D@ve
Ehemaliger
Beiträge: 3841
Registriert: 28.08.2002 19:33
Wohnort: Bretzfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von D@ve » 01.07.2005 15:17

Also ich würde erstmal den Steuerberater fragen, bevor Du zum Anwalt rennst. Der ist wesentlich günstiger und darf in solchen Dingen (Firmierung, Steuer etc) auch Rechtsberatung machen.
Dafür stellt die Firma "Marc Gutt Services" die Plattform kostenfrei dem Autor zur Verfügung
Sowas halte ich für schwierig, da Du ja wahrscheinlich ein Einzelunternehmen angemeldet hast. Du kannst Dir schlecht selber Webspace vermieten. Und wenn Du da Bannerwerbung schaltest bist Du zwangsweise kommerziell. Da kannst Du Dich nicht rausreden, dass Du Dir den Webspace selber kostenlos zur Verfügung stellst. Außerdem habe ich gerade gesehen, dass Du bei der Denic mit Deinem Forum als Firma eingetragen bist...
Aber wie distanziere ich mich als Privatmann, damit ich nicht so leicht haftbar gemacht werden kann?
Das macht keinen großen Unterschied, ob Du das Forum als Privatman oder gewerblich betreibst zumal als Einzelunternehmen. Personengesellschaften sind keine gültigen Rechtspersonen und können also nicht verklagt werden. Wenn also einer Deiner User Mist baut, wirst Du immer als Person "Marc Gutt" haftbar gemacht. Bei einer GmbH läge die Sache wieder etwas anders...
Du kannst letztlich als Privatmann genauso schnell Ärger bekommen wie als Firma. Ich hab sogar das Gefühl, dass man als Firma manchmal etwas besser dran ist, weil sich die Leute da nicht so schnell trauen, eine Abmahnung zu verschicken. Bei privaten ist die Hemmschwelle da glaube ich etwas niedriger (die kennen sich nicht so gut aus, da kann man's ja mal probieren).

Gruß, Dave

Dwing
Ehrenadmin
Beiträge: 1965
Registriert: 17.06.2001 02:00

Beitrag von Dwing » 01.07.2005 15:23

D@ve hat geschrieben:Personengesellschaften sind keine gültigen Rechtspersonen und können also nicht verklagt werden. Wenn also einer Deiner User Mist baut, wirst Du immer als Person "Marc Gutt" haftbar gemacht. Bei einer GmbH läge die Sache wieder etwas anders...
Wenn er ein Kaufmann im Sinne des HGB* ist, ist er zwangsweise eine juristische Person.

* Auslegungssache, je nach Jahressumsatz (wenn ich mich erinnere ist 20.000 ein guter Richtwert), ob Angestellte vorhanden sind usw.

Benutzeravatar
mgutt
Mitglied
Beiträge: 2999
Registriert: 31.08.2004 16:44
Wohnort: Hennef
Kontaktdaten:

Beitrag von mgutt » 01.07.2005 17:03

D@ve hat geschrieben:
Aber wie distanziere ich mich als Privatmann, damit ich nicht so leicht haftbar gemacht werden kann?
Das macht keinen großen Unterschied, ob Du das Forum als Privatman oder gewerblich betreibst zumal als Einzelunternehmen.
Für mich ist das schon ein Unterschied. Als Privatperson bin ich nicht direkt dafür haftbar wenn jemand bei mir ein Bild oder Video hochlädt, dass urheberrechtlich geschützt ist. Auch bin ich nicht direkt haftbar wenn ein User gegen das Markenrecht (aktuelles Beispiel) verstößt.

Als Firma greift das aber alles sofort und ich habe schon verloren, bevor es angefangen hat.
D@ve hat geschrieben:Außerdem habe ich gerade gesehen, dass Du bei der Denic mit Deinem Forum als Firma eingetragen bist...
Das stimmt nicht. Ich bin privat eingetragen. Meine Firma ist Zonenverwalter. Soll heißen ich bin als Firma Provider und Hoster (bin ich ja auch) und als Privatperson Admin-C.

Darf man als Firmeninhaber keine Hobbys mehr haben. :cry:

Die Frage ist hier nur was besser ist.. selber als Privatperson die Einnahmen zu deklarieren und zu sagen, dass diese Projekt kein Gewinn abwirft oder wie ich es mir jetzt gedacht habe.

Bei Ironsport ist Patrick Albers ja die Privatperson.. der Shop wiederrum wird von jemand anderem betrieben. Hier ist die Trennung klar ersichtlich. (mal davon abgesehen, dass keine wirkliche "räumliche Trennung" stattfindet.. gleiches Design, Menü, etc.)

Ich will ja die Selbstständigkeit nicht aufgeben. Eine klare Trennung zwischen Hobby und Geschäft muss doch sicherlich möglich sein auch wenn man "alleine" ist.
meine Foren: http://www.maxrev.de/communities.htm
Ich kaufe Dein Forum! Angebote bitte an marc at gutt punkt it

PhilippK
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 14662
Registriert: 13.08.2002 14:10
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von PhilippK » 01.07.2005 17:41

Wir sollten hier Haftung und Vermögensrückgriff etwas auseinanderhalten :-)

Gruß, Philipp
Kein Support per PN!
Der Sozialstaat ist [...] eine zivilisatorische Errungenschaft, auf die wir stolz sein können. Aber der Sozialstaat heutiger Prägung hat sich übernommen. Das ist bitter, aber wahr. (Horst Köhler)
Meine Mods

Benutzer

Beitrag von Benutzer » 02.07.2005 22:59

Hallo,

also meine persönliche Meinung dazu ist folgendes:

wenn du schon solch ein großes Forum hast dann solltest du unbedingt zu einem Rechtsanwalt gehen und ihm dein Forum zeigen.
Dann soll er dir eine AGB erstellen, denn dann kanst du sicher gehen, daß du erstmal rechtlich gut abgesichert bist.
Sowas kostet überhaupt nicht viel, ein oder zweihundet Euro sind auf jedem Fall billiger als jede Abmahnung und kann dir evtl. eine Menge Ärger ersparen.

Dann solltest du unbedingt eine Rechtschutzversicherung haben, die in solchen Fällen wir dir auch einen Rechtsanwalt bezahlt!!!
Hast du keine derartige Versicherung, kann´s richtig teuer werden!

Und dann würde ich solche Schreiben unbedingt erst einmal auf ihre Echtheit überprüfen.
Auf jedem Fall gehe zu einem Rechtsanwalt!!!
Lasse dich ja nicht auf eine vorschnelle Zahlung ein, sei doch nicht dumm.
Es hat einen psychologischen Aspekt, solche Schreiben in den Händen zu halten.
Das wissen einige Menschen nur zu gut auszunutzen.
Unter anderem gibts solche Mails auch immer wieder vorzufinden, man nennt sowas Horax-Mails.

Also, nicht gleich ohnmächtig werden, gehe auf jedem Fall zu einem Rechtsanwalt, auch, wenn du keine Versicherung hast, die dir solche Kosten bezahlen.

Alles Gute wünsche ich dir

Tommy

Schlecky
Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 11.08.2002 21:56
Wohnort: Korneuburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Schlecky » 04.07.2005 09:24

Unter anderem gibts solche Mails auch immer wieder vorzufinden, man nennt sowas Horax-Mails.
Hab deinen Beitrag nur überflogen - aber ich glaube du meinst HOAX
Administrator @ http://www.mypolitix.com - The Newsboard

death-cobra
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 04.07.2005 21:47

Beitrag von death-cobra » 04.07.2005 22:43

jensemann hat geschrieben:
Charger hat geschrieben: und wenn ich dort auch verliere, dann würde ich einfach nicht zahlen
hauptsache ich wandere nicht in den knast. :D
Sorry, aber mir kommts bald vor wie:

Die sinnvollen Kommentare sind aufgebraucht, jetzt wird dummfug gepostet, betrifft aber nicht nur dich.

Wenn du nicht zahlst, wanderst du irgendwann in den Knast :)


man kommt dafür nicht unbedingt in den knast, das kann eigentlich nur passieren, wenn man wiederspruch einlegt (weil es da zu einem gerichtsverfahren kommt)

es gibt bei "nichtbezahlung" (nach einem mahnbescheid vom amtsgericht) so weit ich weis nur 3 möglichkeiten:
1. der schuldner zahlt
2. der schuldner reagiert nicht
oder 3. der schuldner legt widerspruch ein.

bei 2. könnte der gläubiger einen vollstreckungsbescheid beantragen (frist 6 monate). wenn dann der schuldner ne reagiert, gäbe es eine pfändung von wertgegenständen (aber dem schuldner muss ein selbsterhalt von 890€ bleiben; und fernseher, radio und co dürfen glaube ne gepfändet werden).

bei 3. könnte der gläubiger ein gerichtsverfahren beantragen.



desweiteren is das eine bodenlose frechheit. da könnte ja [wenn z.b der name: adidas oder db (deutsche Bahn)] geschützt wären, einfach jemand von den firmenangehörigen personalchefs eine mahnung an die mitglieder dieses Forums schreiben die diese namen [bzw. bei db das bild (siehe Rainer4ever)] besitzen. das sind nur beispiele was da alles machbar wäre.



Personengesellschaften sind keine gültigen Rechtspersonen und können also nicht verklagt werden.

meinst du mit rechtspersonen zufälligerweiße "juristische Personen"? wenn ja muss ich dir widersprechen, weil juristische personen sind: gruppen von personen mit gleichen zielen. diese sind unterteilt in:
-juristische personen des privaten rechts und in
-juristische personen des öffentlichen rechts.
mit dem rest [ZITAT: "Du kannst letztlich als Privatmann genauso schnell Ärger bekommen wie als Firma. Ich hab sogar das Gefühl, dass man als Firma manchmal etwas besser dran ist, weil sich die Leute da nicht so schnell trauen, eine Abmahnung zu verschicken"] stimme ich dir überein.



ich wünsche patrick aber trotzdem viel glück bei der sache

mfg

Antworten

Zurück zu „Community Talk“