Forum auf € 100.000 verklagt

Projekte der phpBB.de-Community und Feedback zu phpBB.de.
Benutzeravatar
D@ve
Ehemaliger
Beiträge: 3841
Registriert: 28.08.2002 19:33
Wohnort: Bretzfeld
Kontaktdaten:

Beitragvon D@ve » 21.07.2005 02:45

Okay, die Sache mit Cartier ist schon heftig (schlimm genug, dass man sowas in Deutschland überhaupt soweit treiben kann), bei der Ballz.de-Geschichte kann man allerdings schon wieder geteilter Meinung sein. Es gibt nunmal einfach gewisse Urheberrechte an die man sich halten sollte...

Gruß, Dave

Benutzeravatar
mgutt
Mitglied
Beiträge: 2999
Registriert: 31.08.2004 16:44
Wohnort: Hennef
Kontaktdaten:

Beitragvon mgutt » 21.07.2005 13:00

Bei ballz habe ich auch von Anfang an gedacht, dass er das verliert. Gerade bei Musik ist das schwierig.

Die Clips wären ehrlich gesagt alle nicht so toll, wenn da irgendeine unbekannte Musik hinterlegt wäre. Also der Erfolg der Clips kommt zum Teil auch von der erfolgreichen Musik anderer. Wenn er Pech hat, dann kommen noch andere auf die Idee ihm einen reinzuwürgen.

Und um nochmal auf die "Phantasienamen" von Forumuser zu kommen.

Heise hat in ihren Nutzungsbedingungen zum Forum das Nutzen von urheberrechtlich geschützten Namen auch verboten.

Auch Ebay hat einen Disclaimer in seinen Bedingungen:

Bei der Anmeldung wählt das Mitglied einen Mitgliedsnamen und ein Passwort. Der Mitgliedsname darf nicht aus einer E-Mail- oder Internetadresse bestehen, nicht Rechte Dritter, insbesondere keine Namens- oder Markenrechte, verletzen und nicht gegen die guten Sitten verstoßen.


Vielleicht sollte man einen solchen Part auch in die Nutzungsbedingungen von phpbb einbinden?
meine Foren: http://www.maxrev.de/communities.htm
Ich kaufe Dein Forum! Angebote bitte an marc at gutt punkt it

Benutzeravatar
n3bUr
Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 08.02.2005 16:23
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon n3bUr » 21.07.2005 13:22

man man man, das nervt so gewaltig!
meinen diese Leute wirklich immer, das alle Menschen nur Schlechtes im Kopf haben (eher haben diese Leute das) und sich irgendwie bereichern wollen ... (das machen doch die Firmen im großen Maße ...).
ich wünsche dem Themenstarter auf jeden Fall viel Erfolg, ebenso allen die in eine so dumme und unnötige Lage kommen.
Ich kann es einfach nicht verstehen, werde aber den Disclaimer auf meiner Seite gleich mal ändern.
Hilft es eigentlich wenn man ganz deutlich machtm, das es eine private Seite ist und somit kein Rechtsanspruch auf irgend was besteht ???

Jensemann
Ehemaliger
Beiträge: 2549
Registriert: 25.02.2002 01:00

Beitragvon Jensemann » 21.07.2005 16:48

n3bUr hat geschrieben:man man man, das nervt so gewaltig!
meinen diese Leute wirklich immer, das alle Menschen nur Schlechtes im Kopf haben (eher haben diese Leute das)


Es geht nicht darum was du im Kopf hast, sondern was du mit deinen Taten bewirkst.

Wenn mir ne Mücke auf der Nase sitzt sollst du mir auch nicht mit na Bratpfanne ins Gesicht schlagen, auch wenn du nur vermeiden willst das mich die Mücke in den Riechkolben sticht ;-)

Nur das wir hier einen Unterschied haben: Die gebrochene Nase ist eine klare Verletzung die existiert, wenn du aber jemand seinen Markennamen zweckentfremdest geht es um eine mögliche Schädigung und es ist legitimes Interesse sowas vermeiden zu wollen.

Zu guter letzt, ein paar schwarze Schafe gibt es überall.

n3bUr hat geschrieben: und sich irgendwie bereichern wollen ... (das machen doch die Firmen im großen Maße ...).


Du, auch ich habe meine Firma gegründet um mich zu bereichern. Das ist ein ganz selbstverständliches Interesse einer kommerziell Operierenden Gesellschaft und ganz nebenbei bemerkt, ist das auch gut so. Zieh nicht alle über einen Kamm!

Die Welt ist nicht schwarz weiss, da gibts auch viele Grautöne zwischen :)

Jürgen H.
Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: 01.06.2003 23:13

Beitragvon Jürgen H. » 21.07.2005 17:37

Hallo,

>> sich irgendwie bereichern wollen ... (das machen doch die Firmen im großen Maße ...)

Mit Erlaub - das machen zuallererst die Arbeitnehmer, die ihre Arbeitszeit so teuer wie möglich an den Arbeitgeber verkaufen und sich so bereichern. Und das ist auch gut so. Wer möcht schon verarmen beim Hackeln? 8)

>> Hilft es eigentlich wenn man ganz deutlich machtm, das es eine private Seite ist und somit kein Rechtsanspruch auf irgend was besteht ???

Nein - solange du in einem Rechtsstaat leben möchtest, eigene (Grund-)Rechte beanspruchst und die Rechte anderer als legitim akzeptierst - nicht.

Grüsse,
Jürgen

Seether
Mitglied
Beiträge: 1446
Registriert: 10.10.2002 23:42

Beitragvon Seether » 21.07.2005 22:17

mgutt hat geschrieben:Bei ballz habe ich auch von Anfang an gedacht, dass er das verliert. Gerade bei Musik ist das schwierig.

Die Clips wären ehrlich gesagt alle nicht so toll, wenn da irgendeine unbekannte Musik hinterlegt wäre. Also der Erfolg der Clips kommt zum Teil auch von der erfolgreichen Musik anderer.


Das sehe ich anders. Gerade die Eyeballz-Comics sind das geilste was ich je gesehen habe. Und ich denke, dass er damit sogar Werbung für die Lieder gemacht hat. Mir z.B. gefallen manche Lieder erst in Zusammenhang mit dem Clip, vorher fand ich sie möglicherweise langweilig.


S.

Benutzeravatar
D@ve
Ehemaliger
Beiträge: 3841
Registriert: 28.08.2002 19:33
Wohnort: Bretzfeld
Kontaktdaten:

Beitragvon D@ve » 22.07.2005 08:57

Seether hat geschrieben:Das sehe ich anders. Gerade die Eyeballz-Comics sind das geilste was ich je gesehen habe. Und ich denke, dass er damit sogar Werbung für die Lieder

gemacht hat.


Ich bin auch im produzierenden Bereich der Musikbranche tätig und ich muss ehrlich sagen, dass ich das wahrscheinlich auch nicht gewollt hätte,

dass jemand Vorteil aus meinen Stücken schlägt (auch wenn es kein finanzieller Vorteil ist) und naja darüber, dass die Filme geschmacklich manchmal

etwas an der Grenze sind brauchen wir uns denke ich nicht streiten. Ich hätte da wahrscheinlich ähnlich reagiert, auch wenn ich sicher nicht gleich

abgemahnt hätte.
Auch wenn die Eyeballz-Comics geil sind, ändert das nichts daran, dass teilweise auf Material zurickgegriffen wurden, für das andere hart arbeiten

mussten. Und wenn er das denn unbeingt hätte benutzen wollen, hätte er ja auch fragen können.
Wunder mich nur extrem, dass sein Anwalt ihm da empfohlen hat auf Gegenkurs zu gehen, das war klar dass er damit nicht durchkommt und imo kann er mit 500 Euro für eine Abmahnnung noch relativ glücklich schätzen.

Mir z.B. gefallen manche Lieder erst in Zusammenhang mit dem Clip, vorher fand ich sie möglicherweise langweilig.
S.[/quote]

Na und?? Haste Dir die Lieder daraufhin gekauft?? Das mit der Werbung ist eine dumme Ausrede. Es kann mir niemand erzählen, dass ein Künstler durch derartige Flashfilme auch nur eine CD mehr verkauft...


Gruß, Dave

Benutzeravatar
Pyramide
Ehrenadmin
Beiträge: 12735
Registriert: 19.04.2001 02:00
Wohnort: Meschede

Beitragvon Pyramide » 22.07.2005 17:11

D@ve hat geschrieben:Na und?? Haste Dir die Lieder daraufhin gekauft?? Das mit der Werbung ist eine dumme Ausrede. Es kann mir niemand erzählen, dass ein Künstler durch derartige Flashfilme auch nur eine CD mehr verkauft...
Andererseits kann aber auch keiner behaupten, daß jemand, der sich die CD ursprünglich kaufen wollte, dies nach ansehen eines Cartoons nicht mehr getan hat.

Ich denke aber der Hauptgrund für die ganze Aufregung über Abmahnungen ist die Tatsache, daß viele grundsätzlich erst kostenpflichtig Abmahnen (teilweise mit Summen, für die der Abgemahnte lange Arbeiten muss), anstatt zuerst mal einen Brief oder eine Email zu schicken. Daß die Gründe und Forderungen oftmals völlig an den Haaren herbeigezogen sind, kommt noch dazu.

Benutzeravatar
D@ve
Ehemaliger
Beiträge: 3841
Registriert: 28.08.2002 19:33
Wohnort: Bretzfeld
Kontaktdaten:

Beitragvon D@ve » 22.07.2005 21:03

Pyramide hat geschrieben:Ich denke aber der Hauptgrund für die ganze Aufregung über Abmahnungen ist die Tatsache, daß viele grundsätzlich erst kostenpflichtig Abmahnen (teilweise mit Summen, für die der Abgemahnte lange Arbeiten muss), anstatt zuerst mal einen Brief oder eine Email zu schicken. Daß die Gründe und Forderungen oftmals völlig an den Haaren herbeigezogen sind, kommt noch dazu.


Natürlich, aber das war bei Eyeballz nunmal nicht der Fall. Von einem Konzern wie Sony kann man nicht erwarten, dass sie das von Hand machen und dass ein Anwalt Geld kostet ist normal (und wie gesagt 500 Euro ist garnicht mal so viel).
Die Frage ist halt wie man das sonst lösen könnte. An sich finde ich es schon okay, dass die Abmahnkosten durch den Abgemahnten zu zahlen sind. Wenn ich zB. der Geschädigte wäre, fände ich es blöd wenn ich für die Abmahnung einen Anwalt zahlen müsste und letztlich auf den Kosten sitzen bleibe, weil jemand anderes meine Rechte verletzt hat...

Gruß, Dave

Benutzeravatar
Pyramide
Ehrenadmin
Beiträge: 12735
Registriert: 19.04.2001 02:00
Wohnort: Meschede

Beitragvon Pyramide » 22.07.2005 21:36

D@ve hat geschrieben:Die Frage ist halt wie man das sonst lösen könnte. An sich finde ich es schon okay, dass die Abmahnkosten durch den Abgemahnten zu zahlen sind. Wenn ich zB. der Geschädigte wäre, fände ich es blöd wenn ich für die Abmahnung einen Anwalt zahlen müsste und letztlich auf den Kosten sitzen bleibe, weil jemand anderes meine Rechte verletzt hat...
Es geht ja gerade darum, KEINEN Anwalt einzuschalten. Man verfasst einfach eine EMail à la "blah blah sie verwenden unsere Musik, bitte unterlassen sie das sonst Abmahnung" und erst wenn darauf z.B. nach einer Woche keine Reaktion erfolgt, geht man zum Anwalt. An der Abmahnung verdient ja eh nur der Anwalt, also kann man sich das in der ersten Instanz auch sparen. Wenn der Hund meines Nachbars in meinen Garten kackt, verklage ich ihn doch auch nicht gleich sondern weise ihn erstmal höflich darauf hin, seinen Dreck zu beseitigen.


Zurück zu „Community Talk“