Gibt es User aus dem Rheinland?

Das Forum für regionale Aktivitäten in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland.
Hilde218
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 15.10.2008 22:13
Wohnort: Linnich
Kontaktdaten:

Re: Ich glaub es einfach nicht!

Beitragvon Hilde218 » 19.10.2008 09:46

Metzle hat geschrieben:Wenn du mir den entsprechenden Thread nennen könntest, da ich keine Ahnung habe, welches Problem es ist und wie dein Freund heißt, der es gepostet hat, da du es offensichtlich nicht warst, wenn ich mir all deine Beiträge anschaue, dann kann ich mir die Sache gerne mal anschauen.


Du hattest hier schon geschrieben, danke.

http://www.phpbb.de/viewtopic.php?t=179024
Ein Leben ohne Freunde ist möglich, lohnt sich aber nicht.

Pez1001
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 04.02.2008 21:56

Beitragvon Pez1001 » 07.11.2008 12:27

Mannomann.
Ich habe gerade den thread mit wachsendem Entsetzen gelesen und bin auf der Seite von Hilde218.

Sowas ist für dieses Forum in hohem Maße imageschädigend und vernichtet die Arbeit aller anderen Supporter, die ebenfalls in ihrer Freizeit Hilfesuchende rasch, zielführend und kostenlos unterstützen.

Ich werde als Bittsteller bei jedem Abschicken von Beiträgen zur Bestätigung gezwungen, den phpBB-Knigge gelesen und verstanden zu haben. Den sollten dann aber auch alle Antwortenden verinnerlichen, ob Moderatoren oder "normale" User.

Benutzeravatar
gn#36
Administrator
Administrator
Beiträge: 9175
Registriert: 01.10.2006 16:20
Wohnort: Ganz in der Nähe...
Kontaktdaten:

Beitragvon gn#36 » 07.11.2008 22:08

Dieses Forum ist ein relativ grosses Supportforum. Im Ergebnis bedeutet dass dass es sehr viele User gibt die hier ihr Problem bei der Administration oder Benutzung eines phpBB schildern. Zusaetzlich folgt daraus, dass sehr viele Posts um die oberen Plaetze im Forum konkurrieren, um diesen "Wettbewerb" fair zu gestalten gibt es Regeln. Da auch wir das alles nur in unserer Freizeit machen und wenn wir hier ins Forum schauen nicht mit Supportanfrage PNs zugemuellt werden wollen gibt es eben auch die Regel dass es von uns keinen Support per PN gibt. Ein paar Leute versuchen es doch und werden dann eben ignoriert. Es gibt aber auch hartnaeckige Kandidaten die meinen sie muessten es immer wieder probieren. Da es mit der Zeit immer mehr davon gab haben wir uns eben entschlossen eine moeglichst nervige "Strafe" fuer die Regelverstoesse einzufuehren (um genau zu sein war das sogar vor meiner Moderatorenzeit, aber ich kann angesichts der Entwicklung in den letzten Wochen die Einfuehrung durchaus verstehen).

Leider scheinen einige User nicht in der Lage zu sein im Blickfeld zu behalten dass sie nicht die einzigen sind die Hilfe wuenschen. Das kann keiner aendern. Leider flippen ein paar dieser User angesichts dieser Sichtweise voellig aus wenn man die Regeln nicht in ihrem Sinne dehnt und biegt. Scheinbar erwarten einige Leute dass hier kostenlos jeder im Dreieck springt wenn sie einen Post erstellen ohne dabei zu beachten dass in einigen anderen Bereichen die entsprechenden Leute teils mehr als 100-200 Euro die Stunde bekommen fuer eine solche Beratung (wenn man in Richtung private Anlageberater oder Rechtsanwaelte schaut).

Ehrlich gesagt finde ich es schwierig staendig einen ruhigen Ton zu bewahren wenn staendig User wegen Kleinigkeiten Ausflippen. Regeln sind Regeln und wer sie nicht beachten kann hat in diesem Forum nichts verloren. Eigentlich halten sich die Supporter durchaus ebenfalls an diese Regeln. Wenn dann aber wieder irgendwer kommt und sich masslos ueber den ach so schlechten Support aufregt dann erfordert es sehr viel Anstrengung nicht zu schreiben: "Such dir doch ein anderes Supportforum wenn es dir nicht gefaellt statt hier unsere Zeit mit diesen voellig bescheuerten Posts zu verschwenden."

Aus solchen Themen entwickeln sich nur selten sinnvolle Diskussionen (wie in diesem Fall ebenfalls nicht).

Imageschaedigend ist dieses Thema jedenfalls in meinen Augen nicht. Es zeigt letztlich doch nur wieder genau das oben geschriebene. Eine ueberzogene Reaktion auf einen (zugegeben) ein wenig nach Textbausteinkasten aussehenden Post der allerdings in meinen Augen weder falsch noch unfreundlich ist.

Das ist uebrigens auch meine persoenliche Meinung.
Begegnungen mit dem Chaos sind fast unvermeidlich, Aber nicht katastrophal, solange man den Durchblick behält.
Übertreiben sollte man's im Forum aber nicht mit dem Chaos, denn da sollen ja andere durchblicken und nicht nur man selbst.

Hilde218
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 15.10.2008 22:13
Wohnort: Linnich
Kontaktdaten:

Beitragvon Hilde218 » 09.11.2008 10:00

gn#36 hat geschrieben:Ehrlich gesagt finde ich es schwierig staendig einen ruhigen Ton zu bewahren wenn staendig User wegen Kleinigkeiten Ausflippen. Regeln sind Regeln und wer sie nicht beachten kann hat in diesem Forum nichts verloren. Eigentlich halten sich die Supporter durchaus ebenfalls an diese Regeln. Wenn dann aber wieder irgendwer kommt und sich masslos ueber den ach so schlechten Support aufregt dann erfordert es sehr viel Anstrengung nicht zu schreiben: "Such dir doch ein anderes Supportforum wenn es dir nicht gefaellt statt hier unsere Zeit mit diesen voellig bescheuerten Posts zu verschwenden."

Aus solchen Themen entwickeln sich nur selten sinnvolle Diskussionen (wie in diesem Fall ebenfalls nicht).

Imageschaedigend ist dieses Thema jedenfalls in meinen Augen nicht. Es zeigt letztlich doch nur wieder genau das oben geschriebene. Eine ueberzogene Reaktion auf einen (zugegeben) ein wenig nach Textbausteinkasten aussehenden Post der allerdings in meinen Augen weder falsch noch unfreundlich ist.

Das ist uebrigens auch meine persoenliche Meinung.


Sorry, aber wer ist hier ausgeflippt? Wer hat überzogen reagiert?
Und richtig, das Thema ist nicht imageschädigend, wieso auch?
Die Art und Weise, wie hier eurerseits reagiert wird, schon eher.
Ein Leben ohne Freunde ist möglich, lohnt sich aber nicht.

Hilde218
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 15.10.2008 22:13
Wohnort: Linnich
Kontaktdaten:

Beitragvon Hilde218 » 09.11.2008 11:18

Pez1001 hat geschrieben:Mannomann.
Ich habe gerade den thread mit wachsendem Entsetzen gelesen und bin auf der Seite von Hilde218.

Sowas ist für dieses Forum in hohem Maße imageschädigend und vernichtet die Arbeit aller anderen Supporter, die ebenfalls in ihrer Freizeit Hilfesuchende rasch, zielführend und kostenlos unterstützen.

Ich werde als Bittsteller bei jedem Abschicken von Beiträgen zur Bestätigung gezwungen, den phpBB-Knigge gelesen und verstanden zu haben. Den sollten dann aber auch alle Antwortenden verinnerlichen, ob Moderatoren oder "normale" User.


Hallo,
vielen Dank. Hier gibt es nunmal solche und solche. Dass erkennt man ziemlich flott. Aber zum Glück sind nicht alle so.

Wir haben super Hilfe bekommen von einem Supporter hier und dass ohne große Diskussionen.

LG Hilde
Ein Leben ohne Freunde ist möglich, lohnt sich aber nicht.

Benutzeravatar
gn#36
Administrator
Administrator
Beiträge: 9175
Registriert: 01.10.2006 16:20
Wohnort: Ganz in der Nähe...
Kontaktdaten:

Beitragvon gn#36 » 09.11.2008 18:20

Hilde218 hat geschrieben:
gn#36 hat geschrieben:Ehrlich gesagt finde ich es schwierig staendig einen ruhigen Ton zu bewahren wenn staendig User wegen Kleinigkeiten Ausflippen. Regeln sind Regeln und wer sie nicht beachten kann hat in diesem Forum nichts verloren. Eigentlich halten sich die Supporter durchaus ebenfalls an diese Regeln. Wenn dann aber wieder irgendwer kommt und sich masslos ueber den ach so schlechten Support aufregt dann erfordert es sehr viel Anstrengung nicht zu schreiben: "Such dir doch ein anderes Supportforum wenn es dir nicht gefaellt statt hier unsere Zeit mit diesen voellig bescheuerten Posts zu verschwenden."

Aus solchen Themen entwickeln sich nur selten sinnvolle Diskussionen (wie in diesem Fall ebenfalls nicht).

Imageschaedigend ist dieses Thema jedenfalls in meinen Augen nicht. Es zeigt letztlich doch nur wieder genau das oben geschriebene. Eine ueberzogene Reaktion auf einen (zugegeben) ein wenig nach Textbausteinkasten aussehenden Post der allerdings in meinen Augen weder falsch noch unfreundlich ist.

Das ist uebrigens auch meine persoenliche Meinung.


Sorry, aber wer ist hier ausgeflippt? Wer hat überzogen reagiert?
Und richtig, das Thema ist nicht imageschädigend, wieso auch?
Die Art und Weise, wie hier eurerseits reagiert wird, schon eher.


Das war nicht unbedingt 100% auf dieses Thema bezogen. Wenn du dich mal mehr umschaust dann wirst du feststellen dass es noch viel schlimmere Themen gibt wo jemand dann zum 1000. mal mit der gleichen Frage kommt, entsprechend in der Antwort nur einen Link erhält zu einem Thema in dem die Frage beantwortet wurde und sich dann maßlos darüber aufregt dass sich keiner um ihn kümmert. Einige dieser Fälle finden sich auch nicht mehr im Forum weil sie zu auslassend wurden. Ich halte das eher für den User für imageschädigend als für uns. Und die Weise wie du gerade auf meinen Post geantwortet würde ich sagen ist auch nicht unbedingt vorteilhaft für dich. Ich habe niemanden persönlich angegriffen, aber du nimmst den Post sofort persönlich.

Ehrlich gesagt kenne ich durchaus Foren bei denen auch dieses Thema schon im Datennirvana verschwunden wäre, allerdings versuchen wir üblicherweise Kritik ernst zu nehmen und stellen uns auch der Diskussion (wenn sie sachlich bleibt). Jeder macht Fehler, auch wir werden uns sicher nicht davon ausnehmen.

Meine Meinung zu diesen Disskussionen ist nach wie vor: Sie sind fruchtlos (und ehrlich gesagt weiß ich auch nicht mehr wie ich mich dazu hinreißen habe lassen überhaupt einen Kommentar abzugeben). Die Einzig möglichen Ergebnisse sind dass das Thema irgendwann im Abgrund verschwindet, dass es wegen zu heftiger Anschimpfungen gelöscht wird oder zwischen beiden dass sich nur unnötig Emotionen aufbauen.

Im Übrigen könntest auch du dich hier an die Regeln halten und die Antwort auf zwei Posts in einem Post zusammenfassen (nachdem du die Beiträge sowieso zitiert hast wüsste ich nicht warum du mit zwei Beiträgen antworten müsstest). Siehe auch KB:knigge.
Begegnungen mit dem Chaos sind fast unvermeidlich, Aber nicht katastrophal, solange man den Durchblick behält.
Übertreiben sollte man's im Forum aber nicht mit dem Chaos, denn da sollen ja andere durchblicken und nicht nur man selbst.

Pez1001
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 04.02.2008 21:56

Beitragvon Pez1001 » 10.11.2008 00:05

gn#36 hat geschrieben:Dieses Forum ist ein relativ grosses Supportforum.
...
viele Posts um die oberen Plaetze im Forum konkurrieren,
...
keinen Support per PN gibt.
...
moeglichst nervige "Strafe" fuer die Regelverstoesse
...
Ehrlich gesagt finde ich es schwierig staendig einen ruhigen Ton zu bewahren
...


Zunächst herzlichen Dank für die große Mühe und deinen zeitlichen Aufwand, in dieser Ausführlichkeit Stellung zu beziehen. Es ist absolut richtig, daß sich zu viele User nicht an die Regeln halten, dennoch geht dein Beitrag am aktuellen Kernproblem vorbei.

Das mit dem Gerangel um die vorderen Plätze habe ich nicht so recht verstanden. Reicht denn nicht ganz einfach ein Post, um wieder nach oben zu kommen? In dem Zusammenhang fällt mir eher die Rücksichtlosigkeit von Mitgliedern auf, die ohne vorherige Boardsuche neue Themen eröffnen, obwohl mehrere passende Threads existieren.
Zur PN-Flut: Sollte es wirklich keine technische Möglichkeit geben, die zu verhindern? Stichwort automatisierte Antworten.

Der Opener ist typisch für überforderte User. Damit klar ist: das meine ich neutral, nicht weil Hilde218 eine Frau ist, denn ich zähle selbst zur Gruppe der Ahnungslosen.
Die Aufforderung zur Schilderung der Aufgabe in der direkten Antwort wird an der Stelle als störende Anmache empfunden und sorgt für Zunder.
Was danach kommt, ist sicher auch von hilde218 nicht immer glücklich ausgedrückt, aber gestählte Moderatoren sollten User nicht über Gebühr mit lehrerhaftem Verhalten traktieren und reizen. Und wenn sie das nicht können, sollten sie den Job nicht machen.
So weit zum vorliegenden Fall.

-------------------

Generell meine ich, daß ein Hauptübel die Konstellation von kostenloser Software plus kostenlosem Support ist. Daß dem so ist begreife ich bis heute nicht. Wenn jemand mit einem Board Kohle macht, ist das erst recht Banane. Aber auch Hobbybetreiber sollten einen gewissen Obulus zahlen müssen. Aber da ich das weder ändern kann noch will, kann ich nur meine Meinung darlegen:
Das Ganze kann eigentlich nur reibungslos klappen, wenn der Fragende schon etwas mehr als Basiswissen hat. Man muß Zusammenhänge kennen, um überhaupt die "richtigen" Fragen stellen zu können.
Und weil genau dieser Hintergrund fehlt, wünschen sich viele User dann, wenn sie nicht weiterkommen, nach z.T. horrendem Stundenaufwand, direkte Hilfe einer Bezugsperson. Bei der Bitte um individuelle Hilfe aus geografischer Nähe, steckt der Wunsch nach einem Vor-Ort-Support im Hinterkopf.

Auch wenn es im Hamsterrad der Moderatorentätigkeit vielleicht nicht mehr wahrgenommen wird: Es gibt tausende Dialoge, in denen durch beidseitig missverständliche Formulierungen zigfach zeitraubende Rückfragen hin und her gehen. Die wären durch ein kurzes Telefonat entbehrlich. Um dem zu begegnen wäre eine komplett entgegengesetzte Herangehensweise beim Support nötig - siehe unten C).

-------------------

Einmal dabei, hätte ich weitere Anmerkungen und Vorschläge:

A) Deeskalation
Allgemein gewinnt man in Supportforen öfter den Eindruck, daß sich die Moderatoren ihren Job damit "honorieren" lassen, User teilweise ungebremst fertig machen zu dürfen. Auch dazu wieder ganz klar: Umgekehrt verdienen es uneinsichtige und/oder pampige User, ab einem gewissen Stadium spürbar was auf die Nuss zu bekommen.
Sucht doch auf lustige Weise den "Tor des Monats". Dieser Wettbewerb könnte eine Art Wunderwaffe mit multiplen Vorzügen sein. Dazu wären gepostete Unverschämtheiten oder blöde Fragen in einer Vorschlagsliste zur Abstimmung durch die Mitglieder zu stellen:

1. produziert das - richtig aufgemacht - bestimmt Lacher
2. wird der Ton im Forum entspannt
3. sähen man an zahlreichen Beispielen, was falsch lief, und schon damit würde die Zahl nerviger Regelverstöße gesenkt.

Die Wahl könnte man über Newsletter abwickeln.

---

B) Spezialprofil
Bei der Registrierung konkret nach allgemeinem PC- und Programmierkenntnissen fragen, sowie nach Ahnung von phpBB-Software. Zusätzlich nach der vorhandenen Version und eigenen Systemvoraussetzungen und was sonst noch für reibungslosen Support wichtig zu wissen wäre. Dies dem neuen Mitglied passend kommunizieren, mit ein paar Sätzen den Hintergrund für die Fragen erläutern.

---

C) Prinzipumkehr des Supports
Statt neue Anwender mit oft knappen Anweisungen umständlich in den Tiefen des Adminbereichs herumkrautern zu lassen, wären Anwendungsbeispiele hilfreich:
Nachdem ein paar Grundbegriffe aus dem Adminbereich usw. erklärt wurden, sollten per Musterboard Schritt für Schritt die Einrichtung eines lauffähigen Projekts erklärt werden.
Ein Neuer wird simpel überfordert, wenn er schon gleich bei den Grundeinstellungen nach dem Titel gefragt wird. Wie er sein Board nennen will, wird er noch wissen, aber weiß er auch, was der Eintrag in das Feld bewirkt? Wo sieht man denn später Titel und Beschreibungstext? Und was soll er auf die Frage antworten, ob er das Forum als "Forum" oder "Kategorie" fungieren lassen soll?

Das war jetzt schon recht ausführlich. Ich kann mir jetzt schon einige Punkte ausmalen, die Einwände hervorrufen. Mal sehen, darauf kann ich ja evtl. antworten.

Viele Grüße

Pez1001
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 04.02.2008 21:56

Nebenbei ...

Beitragvon Pez1001 » 10.11.2008 00:28

An dieser Stelle nebenbei bemerkt:

http://www.phpbb.de/viewtopic.php?p=1047307#1047307

War das jetzt korrekt, den neuen Thread zu eröffnen, wenn das Ursprungsthema steinalt war und keine Antwort kam?

vG
Pez

Benutzeravatar
gn#36
Administrator
Administrator
Beiträge: 9175
Registriert: 01.10.2006 16:20
Wohnort: Ganz in der Nähe...
Kontaktdaten:

Beitragvon gn#36 » 10.11.2008 03:49

Huh viel Text :D
Aber vielleicht ist die Entwicklung des Themas doch nicht so unnütz wie ich dachte...

Dass ein Post reicht um wieder nach oben zu kommen ist das eigentliche Problem. Dieser eine Post kommt nämlich von sehr vielen viel zu früh, und eigentlich wollen wir nicht dass die Wahrscheinlichkeit Support zu bekommen nur davon abhängt, mit welcher Frequenz man sein eigenes Thema bumpen kann.

Automatisierte PN Antworten sind in sofern problematisch, als dass uns ja auch durchaus sinnvolle PNs erreichen. Da dann jedes mal mit "Es gibt keinen Support per PN" automatisch drauf zu antworten wäre fehl am Platz, schließlich gibt es ja auch PNs in denen sich User über andere User beschweren, in denen Vorschläge für die Knowledge Base eingereicht werden, ...
Das Ganze kann eigentlich nur reibungslos klappen, wenn der Fragende schon etwas mehr als Basiswissen hat. Man muß Zusammenhänge kennen, um überhaupt die "richtigen" Fragen stellen zu können.
Und weil genau dieser Hintergrund fehlt, wünschen sich viele User dann, wenn sie nicht weiterkommen, nach z.T. horrendem Stundenaufwand, direkte Hilfe einer Bezugsperson. Bei der Bitte um individuelle Hilfe aus geografischer Nähe, steckt der Wunsch nach einem Vor-Ort-Support im Hinterkopf.

Um das an der Stelle klar zu stellen: Es ist absolut legitim nach "regionaler Hilfe" zu suchen. Allerdings war ich bei meinem ersten Antwortpost nicht davon ausgegangen, dass Hilde218 überhaupt bereits einen Post im allgemeinen Bereich gestellt hatte und habe genau dass dann eben darauf hin vorgeschlagen.

Ich denke auch dass man sich ein bisschen Basiswissen durchaus anlesen kann. Selbst wenn man ansonsten keine Ahnung von Softwarebedienung hat (und das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, schließlich arbeitet doch heutzutage jeder in irgend einer Form mit einem Computer) gibt es einige Anleitungen auf Englisch und deutsch die einen durchaus durch die Installation führen können (das ist jetzt in keiner Form auf dieses Thema bezogen, da ich nicht noch mal nachgesehen habe wie die eigentliche Problemfrage denn jetzt lautete).

Leider gibt es auch einige Leute, die vielleicht in der Lage sind sowas zu bedienen, aber "schüchtern" sind und nicht einfach mal ausprobieren aus Angst etwas kaputt zu machen. Bei Software ist ja gerade das schöne dass man das (zumindest wenn sie gerade neu installiert ist) nicht wirklich kann. Man probiert etwas aus und noch was und noch was und stellt dann mit Pech irgendwann fest, dass man die Software nicht mehr benutzen kann. Das einzige was man jetzt verloren hat ist Zeit (zumindest sofern man nicht an Sachen herumexperimentiert hat die auch von anderen benutzt werden, wie z.B. ein vom Web aus erreichbares Forum).

Ich kann die meisten der hier im Forum gestellten Fragen zum Adminbereich auch nicht aus dem Kopf beantworten und lerne einige Funktionen des Forums auch erst durch den Support kennen. Anders als die meisten probiere ich das dann aber einfach aus und schreibe dann im Anschluss die Lösung ins Forum. Natürlich habe ich inzwischen schon einige Erfahrung und die Chance dass ich bei meinen "Tests" das Forum unbenutzbar mache ist vermutlich deutlich geringer als bei einem absoluten Neuling, allerdings würde ich mir wünschen, dass mehr mit den Einstellungen experimentiert würde. Wenn irgendwo eine Funktion zu finden ist, dann nicht im Forum nachfragen wofür sie ist, sondern ausprobieren. Wenn irgendwelche Dinge gelöscht werden steht das da und außerdem testet man ja irgendwo in einem Forum wo das sowieso noch egal ist weil es neu ist.

Generell meine ich, daß ein Hauptübel die Konstellation von kostenloser Software plus kostenlosem Support ist. Daß dem so ist begreife ich bis heute nicht. Wenn jemand mit einem Board Kohle macht, ist das erst recht Banane. Aber auch Hobbybetreiber sollten einen gewissen Obulus zahlen müssen. Aber da ich das weder ändern kann noch will, kann ich nur meine Meinung darlegen:

Naja, eigentlich ist genau diese kostenlose Geschichte der Hauptmotor einiger sehr positiver Entwicklungen gewesen. Vielleicht nicht speziell unbedingt phpBB (auch wenn sich vermutlich ein paar komerzielle Foren zu irgend einem Zeitpunkt die eine oder andere Funktion abgeschaut haben), aber wenn man zum Beispiel an die vielen Linux Distributionen denkt die im Netz herumgeistern, dann fällt auf wie viel doch eigentlich Open Source Software leistet. Und in den meisten Fällen gibt es dann auch irgendwo ein Forum o.ä. welches zu diesem Thema unentgeltlich Support leistet. Das ganze lebt davon, dass diejenigen, die es nutzen der Community etwas zurückgeben wollen, wenn nicht durch die Programmierung, dann eben durch Support.

Zu irgend einem Zeitpunkt ist jeder, der sich ausreichend lange damit beschäftigt hat dazu in der Lage. Und angesichts der vielen User hier im Forum tun das auch sehr viele. Es wird immer raffgierige geben, die immer nur nehmen und nie geben (da zähle ich diejenigen die nicht geben können natürlich nicht zu). Zum Glück gibt es auch diejenigen die nicht immer nur nehmen.

Auch wenn es im Hamsterrad der Moderatorentätigkeit vielleicht nicht mehr wahrgenommen wird: Es gibt tausende Dialoge, in denen durch beidseitig missverständliche Formulierungen zigfach zeitraubende Rückfragen hin und her gehen. Die wären durch ein kurzes Telefonat entbehrlich. Um dem zu begegnen wäre eine komplett entgegengesetzte Herangehensweise beim Support nötig - siehe unten C).

Das stimmt. Ein Telefonat würde aber die gleichzeitige Verfügbarkeit beider Enden vorraussetzen, das ist zumindest bei einigen von uns schlichtweg utopisch. Es gibt leider auch nur wenige Posts die dem Muster entsprechen das unsere Dauerankündigung Fragestellung und Rechtschreibung vorschlägt. Hin und wieder begeget mir doch mal einer, aber leider sind vollständige Informationen im Anfangspost eher die Ausnahme. Dass sich bei einer Problemlösung immer wieder nachfragen ergeben ist aber völlig normal und wäre auch am Telefon nicht anders. Da wären sie nur nicht so zeitaufwändig. Ich halte das aber immer noch für besser als Telefongespräche, denn das würde einen zumindest an gewisse Zeiten binden in denen man verfügbar sein müsste, außerdem hätten dann andere User definitiv nichts von den Lösungen und man hätte vermutlich noch viel häufiger die gleichen Fragen zu beantworten.

A) Deeskalation
Allgemein gewinnt man in Supportforen öfter den Eindruck, daß sich die Moderatoren ihren Job damit "honorieren" lassen, User teilweise ungebremst fertig machen zu dürfen. Auch dazu wieder ganz klar: Umgekehrt verdienen es uneinsichtige und/oder pampige User, ab einem gewissen Stadium spürbar was auf die Nuss zu bekommen.


Nein, das hoffe ich jedenfalls nicht. Es kann schon mal vorkommen dass jemand von uns mal ein wenig miesepetrig drauf ist und dann sehen die Posts meist aus als wären sie aus Textbausteinen zusammengesetzt, da wir häufiger im Forum unterwegs sind sieht man das bei uns vielleicht häufiger als bei anderen. Wenn wirklich mal jemand von uns Posts unter der Gürtellinie platziert, dann kriegen das die anderen eigentlich normalerweise ziemlich schnell mit und der entsprechende Moderator auch Ärger.

Sucht doch auf lustige Weise den "Tor des Monats". Dieser Wettbewerb könnte eine Art Wunderwaffe mit multiplen Vorzügen sein. Dazu wären gepostete Unverschämtheiten oder blöde Fragen in einer Vorschlagsliste zur Abstimmung durch die Mitglieder zu stellen:

1. produziert das - richtig aufgemacht - bestimmt Lacher
2. wird der Ton im Forum entspannt
3. sähen man an zahlreichen Beispielen, was falsch lief, und schon damit würde die Zahl nerviger Regelverstöße gesenkt.

Die Wahl könnte man über Newsletter abwickeln.


Ich fürchte das müsstest du mir genauer erklären wie du das meinst. Eine Sammlung der dümmsten Posts des Monats? Das würde doch die jeweiligen User die diese Posts produziert haben ziemlich an den Pranger stellen.

B) Spezialprofil
Bei der Registrierung konkret nach allgemeinem PC- und Programmierkenntnissen fragen, sowie nach Ahnung von phpBB-Software. Zusätzlich nach der vorhandenen Version und eigenen Systemvoraussetzungen und was sonst noch für reibungslosen Support wichtig zu wissen wäre. Dies dem neuen Mitglied passend kommunizieren, mit ein paar Sätzen den Hintergrund für die Fragen erläutern.
Sowas haben wir glaube ich schon mal irgendwann angedacht. Angesichts der langen Liste was noch alles zu tun ist bis phpBB.de 3.0 kommt aber entweder zurückgestellt oder sogar ganz fallen gelassen (da z.B. mit Benutzerdefinierten Profilfeldern machbar). Schaden könnte es sicher nicht. Es gibt da so einige Gedanken die in dieser Richtung noch weiter gehen, aber da greift dann wieder das Problem ein, dass alle das eben nur nebenher machen und keiner Zeit hat die vielen Ideen zu realisieren.

C) Prinzipumkehr des Supports
Statt neue Anwender mit oft knappen Anweisungen umständlich in den Tiefen des Adminbereichs herumkrautern zu lassen, wären Anwendungsbeispiele hilfreich:
Nachdem ein paar Grundbegriffe aus dem Adminbereich usw. erklärt wurden, sollten per Musterboard Schritt für Schritt die Einrichtung eines lauffähigen Projekts erklärt werden.
Ein Neuer wird simpel überfordert, wenn er schon gleich bei den Grundeinstellungen nach dem Titel gefragt wird. Wie er sein Board nennen will, wird er noch wissen, aber weiß er auch, was der Eintrag in das Feld bewirkt? Wo sieht man denn später Titel und Beschreibungstext? Und was soll er auf die Frage antworten, ob er das Forum als "Forum" oder "Kategorie" fungieren lassen soll?

Das verstehe ich nicht so ganz. Es gibt doch an allen Ecken und Enden irgendwelche sehr ausführlichen Beschreibungen wie man die Grundeinrichtung macht (z.B. den Schnelleinstieg oder die Englischsprachige Dokumentation). Ich finde auch gerade das phpBB 3 hat in Sachen beschreibender Adminbereich erhebliche Fortschritte gemacht. Überall finden sich zu den Feldern lange Erklärungen was diese bewirken. Gut, dafür sind es Unmengen an Einstellungen und es wäre vermutlich einfacher wenn es einen "Einrichtungsassistenten" gäbe, der einem erst mal die Grundlegenden Einstellungen macht (Foren direkt mit "normalen" Berechtigungen erstellen, viel mehr gibt's da aber eigentlich gar nicht, das meiste ist von der Installation schon vernünftig voreingestellt).
Ein Beispielforum wäre vielleicht wirklich von Vorteil und im Prinzip gibt es auch hier bereits Ansätze zu (hier z.B.), um genau zu sein haben wir soetwas auch schon vorgesehen. Allerdings ist Seite um genau zu sein so wichtig, dass sie Teil der neuen Website phpBB 3.0 werden wird und es hat sich daher niemand mehr die Mühe gemacht, das auch in dieser Website bereits verfügbar zu machen. Wir würden auch sehr gerne ein deutsches Benutzerhandbuch anbieten. Aber da fehlt es an freiwilliger Hilfe die englische Version zu übersetzen oder ein neues deutsches zu schreiben.

Ach so und zu deiner "nebenbei bemerkt"en Frage: Topic Bumping ist nicht völlig verboten. Jeder soll eine Chance haben sein Thema wieder bemerkbar zu machen. Um aber allen eine faire Chance zu geben eben erst nach 24 Stunden. Du hättest das Thema also durchaus auch bumpen dürfen.
Auf den ersten Blick sieht dein Antwort Post im ersten Thema aber auch eher aus wie eine Antwort auf die Frage oben drüber und nicht wie eine Frage (eher wie eine rhetorische Frage: Sollte man dem Admin nicht vielleicht mal besser raten zu updaten?).

So langsam nimmt dieser Beitrag auch Umfänge eines KB Eintrags an... Ich glaube damit wären die Aussagen deines Posts mehr oder minder umfangreich kommentiert :)
Begegnungen mit dem Chaos sind fast unvermeidlich, Aber nicht katastrophal, solange man den Durchblick behält.
Übertreiben sollte man's im Forum aber nicht mit dem Chaos, denn da sollen ja andere durchblicken und nicht nur man selbst.

Pez1001
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 04.02.2008 21:56

Re:

Beitragvon Pez1001 » 10.11.2008 11:13

[quote="gn#36"]Huh viel Text :D]


Kleines Fazit ist, daß meine Anregungen hier offenbar ernstgenommen werden und ganz falsch liege ich wohl auch nicht. Zu Details:

Vielleicht solltet ihr auf dem Supporteraccount grundsätzlich keine PN annehmen, und sinnvolle, echt private Nachrichten über einen zweiten Privataccount laufen lassen. Beschwerden/Anregungen an eine vorgebenen Mailadresse.

Was die Kapazitäten angeht, rege ich nochmals ein Überdenken an: Wenn über einen (auch längeren) Zeitraum die Anleitungen in Teamarbeit verbessert würden, entfielen voraussichtlich viele der beschriebenen lästigen Kontakte. Da gilt besonders für das unter B) erwähnte Spezialprofil, was sich vermutlich als ein probater Abfangjäger erweisen könnte.

Mein Hinweis auf zeitverkürzende Telefonate sollte eher das Bemühen verstärken, diese durch verbesserten Support entbehrlich zu machen. Hier ist schließlich ein Forum, kein Callcenter.

Beim Punkt "Tor des Monats" mußte ich erstmal grinsen, weil ich auch den Terminus "Pranger" verwendet, dann aber gestrichen hatte.
Das wäre in der Tat eine Bloßstellung, nur kommt es auch hier auf das "Wie" an. Wenn echtes Interesse daran besteht, würde ich das nach Aufforderung gerne näher beschreiben.

Am Punkt C) sollte bei der Antwort eingehakt werden: "Es gibt doch an allen Ecken und Enden irgendwelche sehr ausführlichen Beschreibungen wie man die Grundeinrichtung macht..." = Folglich das zusammenfassen.

Ein Musterboard wäre schon ideal, auf dem jeder relevante Bereich mit der entsprechenden Screenshotanleitung verlinkt ist.
Bis dahin würde schon viel helfen, wenn die wichtigsten im Adminbereich stehenden Begriffe erläutert würden. Dazu müsste "nur" jeder Moderator jede Woche nur einen Punkt abarbeiten. Dann wäre man damit ohne große Belastung auch bald fertig.

Danke nochmals, für deine ausführlichen Antworten. Das muss und kann man sicher nicht immer so machen.

Viele Grüße!

.


Zurück zu „phpBB in Westdeutschland“