Euer Feedback zur phpBB.de-Jobbörse ist gefragt

News zu phpBB.de und phpBB
Bitte dieses Forum immer lesen.
Benutzeravatar
Pyramide
Ehrenadmin
Beiträge: 12735
Registriert: 19.04.2001 02:00
Wohnort: Meschede

Euer Feedback zur phpBB.de-Jobbörse ist gefragt

Beitragvon Pyramide » 12.04.2011 00:04

Bei der internen Diskussion über mögliche Regel- und Formularänderungen in der Jobbörse haben wir festgestellt, dass es sehr schwierig ist, eine Entscheidung zu treffen, wenn man die Jobbörse selbst nicht nutzt. Wir würden daher gerne ein paar Erfahrungsberichte und Meinungen hören von Leuten, die in der Vergangenheit in der Jobbörse Angebote eingestellt haben oder Aufträge angenommen haben.

Wenn du mindestens einen Auftrag über das Jobbörsen-Formular eingestellt hast, dann interessiert uns insbesondere folgendes:
  • Wie ist dein Gesamteindruck zur Forum-FAQ und zum Formular? Hat es dich (im Vergleich zu einem reinen Freitextfeld ohne Beschreibung) beim Erstellen des Angebotes eher unterstützt oder eher eingeschränkt?
  • Welche Punkte in der FAQ und im Formular fandest du besonders hilfreich?
  • Welche Punkte fandest du besonders schwer verständlich (FAQ) bzw. auszufüllen (Formular)? Wie könnten wir diese deiner Meinung nach verbessern?
  • Welche Gegenleistung bist du in der Regel bereit zu geben (Link, geringer Geldbetrag, hoher Geldbetrag, etwas anderes)?
  • Haben sich viele Auftragnehmer gemeldet, deren Angebote du abweisen musstest? Wenn ja, aus welchen Gründen?
  • Hast du sonst noch Lob, Kritik oder Wünsche zur Jobbörse?

Wenn du selbst im Jobbörsen-Forum Ausschau nach Angeboten hälst, die du annehmen kannst, dann interessiert uns insbesondere folgendes:
  • Siehst du dich eher als Hobbyprogrammierer, der gerne hilft und sich ein Taschengeld nebenbei verdient oder eher als professioneller Dienstleister, der Aufträge annimmt, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen?
  • Wie ist dein Gesamteindruck der Beiträge? Helfen dir die Präfixe im Titel sowie der vorgegebene Aufbau der Beiträge bei der Suche nach potentiellen Kunden?
  • Welche Angaben in den Beiträgen findest du besonders hilfreich?
  • Gibt es bestimmte Angaben in den Beiträgen, die dich gar nicht interessieren? Gibt es Angaben, nach denen du fast jeden Interessenten fragen musst und die du am liebsten schon direkt in den Beiträgen sehen möchtest?
  • Welche Gegenleistung verlangst du in der Regel (Link, geringer Geldbetrag, hoher Geldbetrag, etwas anderes)?
  • Hast du schon viele Auftragnehmer angeschrieben, die dein Angebot dann abgewiesen haben? Falls Sie dir die Gründe mitgeteilt haben: Welche waren das?
  • Hast du sonst noch Lob, Kritik oder Wünsche zur Jobbörse?

Damit ihr ungezwungen antworten könnt, bitten wir euch, eure Antworten per E-Mail an jobboerse@phpbb.de schicken. Wenn ihr möchtet und das betroffene Thema noch nicht gelöscht wurde, könnt ihr auch einen Link zu de(m/n) Angebot(en), an denen ihr beteiligt wart, hinzufügen.


Wichtig:
Gefragt ist ausschließlich deine Meinung zur Jobbörse auf phpBB.de. Es geht nicht darum, die Qualität, Schnelligkeit oder Zuverlässigkeit einzelner Dienstleister/Angebotsersteller zu bewerten.
Bitte habt Verständnis, dass wir nicht jede E-Mail einzeln beantworten werden, sondern zunächst abwarten, bis sich eine gewisse Menge an Kommentaren angesammelt hat und diese dann als Basis für eine interne Diskussion nutzen werden.

Benutzeravatar
Pyramide
Ehrenadmin
Beiträge: 12735
Registriert: 19.04.2001 02:00
Wohnort: Meschede

Beitragvon Pyramide » 12.04.2011 00:04

Diskussionen zu dieser Bekanntmachung sind im Thema Diskussion zu "Euer Feedback zur phpBB.de-Jobbörse ist gefragt" willkommen.

Benutzeravatar
Pyramide
Ehrenadmin
Beiträge: 12735
Registriert: 19.04.2001 02:00
Wohnort: Meschede

Re: Euer Feedback zur phpBB.de-Jobbörse ist gefragt

Beitragvon Pyramide » 16.05.2011 18:35

Da seit der Ankündigung über ein Monat vergangen ist, aber trotzdem nur eine einzige E-Mail eingegangen ist (genau genommen waren es zwei, aber die zweite bestand nur aus einem Copy&Paste der Fragen ohne eine einzige Antwort), gehen wir davon aus, dass die Mehrheit mit der Jobbörse in der aktuellen Form voll zufrieden ist und keinen Verbesserungsbedarf sieht.

Nichtsdestotrotz haben wir natürlich trotzdem über das Feedback aus der eingegangenen E-Mail gesprochen. Hier die Vorschläge aus der Mail und das Ergebnis unserer internen Diskussion dazu:


Es ist schwierig, einzuschätzen, ob die von Auftragnehmern verlangten Preise bzw. Aufwände realistisch sind, da es keine Richtlinie für Standard-Aufgaben gibt
Aus unserer Sicht ist es schwierig, hier eine allgemeine Liste zu erstellen, da der tatsächliche Aufwand bei "Standardaufgaben" wie der Installation eines neuen Forums oder eines Mods sehr stark vom Einzelfall abhängt. Beispielsweise dauert die reine Installation eines neuen phpBB3 weniger als 5 Minuten und auch die Installationsdauer der meisten Mods wird mit wenigen Minuten angegeben. Um einen Auftrag zu erledigen, sind aber noch Absprachen mit dem Auftraggeber erforderlich, Zahlungsmodalitäten müssen vereinbart werden, ggf. müssen Zugangsdaten ausgetauscht werden, das Ergebnis getestet werden, evtl. sind noch Konfigurationsänderungen gewünscht usw. Auch wenn im Forum bereits Mods installiert sind, kann man nicht mehr automatisch vom Standardaufwand ausgehen - möglicherweise kommen sich zwei Mods in die Quere und es ist dann individueller Programmieraufwand erforderlich.

Auch die Vorgabe von Standardpreisen oder- Stundenlöhnen erscheint aus unserer Sicht wenig sinnvoll. Zum einen ist es das Recht eines jeden Auftragnehmers, seinen Preis selbst zu bestimmen und zum anderen kann der Auftraggeber ja selbst entscheiden, ob ihm die Erledigung seiner Aufgabe so viel Wert ist, wie verlangt wird oder ob er es dann lieber sein lässt.


Ein Bewertungssystem würde helfen, zuverlässige Auftragnehmer zu erkennen.
Hier zitiere ich mich mal selbst:
Pyramide hat geschrieben:Prinzipiell ist das natürlich sinnvoll, da haben wir im Team auch schon drüber nachgedacht. Probleme gibt es aber dann, wenn sich jemand über eine "falsche" Bewertung beschwert. Dann müssten wir - sofern dies im speziellen Fall überhaupt möglich ist - entweder mit viel Arbeitsaufwand ermitteln, ob die Bewertung tatsächlich ungerechtfertigt ist oder grundsätzlich solche Bewertungen löschen oder Löschanträge ablehnen. Das Löschen hätte wiederum den Effekt, dass sich jeder einfach von schlechten Bewertungen freikaufen könnte - und das generelle Nichtlöschen birgt das Risiko von Abmahnungen, weil wir z.B. die Verbreitung von falschen Tatsachen unterstützen.



Auftragnehmern soll eine Plattform zur Selbstdarstellung (eigenes Forum, Kenntnisse, Referenzen, ...) geboten werden
Eine solcher Datenbank hatten wir in der Vergangenheit bereits geplant, aber die Idee letztlich wieder verworfen. Hauptgründe waren:
  • Das Problem mit den Bewertungen: Entweder wir lassen Bewertungen zu, dann hätten wir aber die im vorigen Absatz beschriebenen Probleme - oder wir verzichten auf Bewertungen, was das ganze zu einer reinen Werbungsliste degradieren würde und somit nur bedingt sinnvoll ist.
  • Wenn wir bei jedem Dienstleister nachprüfen würden, ob die gemachten Angaben bzgl. Kenntnissen und Referenzen wirklich den Tatsachen entsprächen, wäre das ein Riesenaufwand oder sogar unmöglich. Wenn wir die Daten nicht prüfen, hat die Liste wiederum nur wenig Mehrwert.
  • Und last but not least müsste eine solche Datenbank natürlich auch programmiert werden, was auch wieder Zeit kostet.


Einheitliche Voraussetzungen an die Zielgruppen (Hobbyprogrammierer oder professioneller Dienstleister) und Kennzeichnung durch Gruppenfarbe im Forum
Aus unserer Sicht ist der wesentliche Unterschied, dass ein professioneller Dienstleister auch eine Rechnung mit ausgewiesener Umsatzsteuer ausstellen kann, während ein Hobbyprogrammierer sich normalerweise nur ein kleines Taschengeld nebenbei verdienen möchte. Dieser Punkt ist auch bereits im Jobbörsen-Formular erwähnt. Da ein professioneller Dienstleister seinen Lebensunterhalt mit seiner Arbeit verdient, ergibt sich daraus auch zwangsläufig, dass er in der Regel höhere Preise verlangt als ein Hobbyprogrammierer.

Weitere Unterschiede, insbesondere Anforderungen an die Kenntnisse, würden wieder zu den Problem führen, dass wir diese entweder mit viel Aufwand prüfen müssten oder teilweise auch eine Prüfung gar nicht möglich ist.


Zurück zu „Ankündigungen und Neuigkeiten“